Neumann CMV3

Telefunken M301/1

Telefunken Logo von der Schatulle der Mikrofonkapsel

ACHTUNG! Dies ist keine Reparaturanleitung. Laien sollten keinesfalls Arbeiten an elektrischen Geräte selbst durchführen. Es besteht LEBENSGEFAHR durch elektrischen Schlag!

Das komplette M301/1 bzw. CMV3 Kondensatormikrofon

Neumann CMV3 mit Kapsel CM5a und Tischständer, komplettansicht

Hier das Vollständige Mikrofon inkl. Kapsel und Tischständer (Hi-Res Klicken zum Vergrößern).

Bezeichnungen der einzelnen Teile des Mikrofons

Die Mikrofone dieser Serie werden auch als "Neumann-Flasche" bezeichnet.

Da es von diesen Mikrofontyp jedoch verschieden Abwandlungen gibt, welche wiederum mindestens je eine Bezeichnung von Neumann als auch von Telefunken tragen versuche ich diesen Wirrwar zumindest im Bezug auf das hier gezeigte Mikrofon etwas aufzuklären. Sehr hilfreich sind hierbei diese Tabelle (pdf) von Neumann sowie diese Tabelle (pdf) auf Jogis Röhrenbude.

Diese Mikrofon ist zwar von Neumann, besitzt aber gleichzeitig noch Telefunken Aufkleber und Telefunken Bezeichnungen (Typenschild/Aufkleber: "Telefunken Kondensator Mikrofon ELA M 301/1"). Des weiteren befindet sich auf der Rückseite des Verstärkergehäuses noch die Gravur "Georg Neumann & CO Berlin SO16".

Nach diesen Informationen auf radiomuesum.org bezieht sich die lange Telefunkennummer auf die Kombination von Verstärker und Kapsel. Leider konnte ich nirgends eine Information finden welche Kapsel genau zu der Bezeichnung 301/1 gehört.

Jedoch findet man in Mikrofone und ihre Anwendung von R. Forberger (pdf, S.14 ff) auf www.cdvandt.org die Nummer M301/1 inkl. Bild beschrieben. Da hier von einer kugelförmigen Charateristik gesprochen wird schränkt dies die Auswahl der Kapseln unter Berücksichtigung des Baujahrs auf die Typen CM3 und CM5(a) ein. Da auf dem dort abgedruckten Bild nicht die Kapsel CM3 zu sehen ist (diese ist vorne flach und hat Bohrungen an der Seite) gehe ich im folgenden davon aus das zum Telefunken Mikrofon ELA M 301/1 die Kapsel CM5 bzw. CM5a dazugehörte. Den Unterschied zwischen diesen den Kapseln CM5 und CM5a konnte ich leider nicht herausfinden.

Das hier gezeigte Mikrofon vom Typ "Telefunken ELA M 301/1" besteht aus folgenden Teilen:

Neumann TypTelefunken TypBeschreibungSeriennummerBaujahr
CMV3ELA MZ 027/1Verstärker mit Torpedo-Kopf2284ca. ab 1930
CM5aELA MZ 026/2 *Mikrofonkapsel (Schraubkapsel)776ca. ab 1930
k.A.ELA J 78aTischständerk.A.?

*Auf der Schatulle der Kapsel ist "ELA M14" aufgedruckt. Nach Tabelle von Jogis Röhrenbude ist die Telefunkenbezeichnung der Kapsel CM5 bzw. CM5a jedoch "ELA MZ 026/2". Es ist natürlich möglich das die Kapsel irgendwann mal in der falschen Schachtel geladent ist. Da in der Kapsel "CM5a" eingraviert ist gehe ich davon aus das die Bezeichnung ELA M 14 nicht korrekt ist.

Detaillierte Bilder

Dieser Teil der Website befindet sich noch im Aufbau. Ich bitte um Ihre Geduld.

Links

Noch mehr Infos und gute Bilder dieses Neumann Mikrofons bei Jogis Röhrenbude. Dort gibt es auch weitere interesannte Links zu den verschiedenen Abwandlungen dieses Mikrofontyps sowie den verschiedenen Kapseln.

Mikrofone und ihre Anwendung von R. Forberger (pdf) auf www.cdvandt.org. Dort ist u.a. das Neumann CMV3 inkl. technischer Daten Beschrieben. Auf dieser Website finden sich auch viele andere interesante Infos zu alten Geräten aus deutscher Produktion, hauptsächlich Kommunikations- und Radartechnik.

Auf der Website von Neumann finden sich ebenfalls Dokumente für das CMV3 Kondensatormikrofon. Dort gibt es auch noch verschieden Bilder dieses Mikrofontyps sowie verschiedener Kapseln.

<< zurück zur Galerie